A. Lühr-Lehrs

zurück zu den Inhaltsstoffen

zurück zur Heimseite

Krausblättriger Ampfer, rumex crispus


Krausblättriger Ampfer

Inhaltsstoffe

Rumex crispus enthält Chrysophansäure, Chrosophanonanthron, Chrysophanein, Tannin, Quercetin, Emodin, Physcion (Emodinmonomethyläther), Oxymethylanthrachinon, Aleoemodin, Rheochrysin, Lapathinsäure, Calciumoxalat, Eisen, Ascorbinsäure, Thiamin (Vitain B1), verschiedene Kohlenhydrate, ein Phytosterin, Fettsäuren (Palmitin-, Stearin- und Erucasäure), Oxalsäure und ätherisches Öl.

Pharmakologie

Rumex crispus kann eine Dermatitis und Magenbeschwerden verursachen. Vergiftungserscheinungen wurden bei Schafen und Pferden beobachtet, größere Gaben führen zu Erbrechen. Extrakte aus Samen und Kraut zeigen eine antibakterielle Wirkung.

Anwendung der homöopathischen Potenzierung D2 in GALIVERT.

Lymphknoten

Lymphknotenverhärtung, Brust, Darm, Geschlechtsorgane.

Haut

Staphylodermien: Grind- oder Eiterausschläge, Furunkel, Karbunkel, Impetigo, Pyodermie mit starkem Juckreiz.
Verschlimmerung beim Ausziehen durch Abkühlung.

Atemwege

Husten, chronisch, mit unaufhörlichem Kitzeln in der Rachenhöhle, bis zur Gabelung der Trachea (Bifurkationswinkel) herunterlaufend.
Verschlimmerung durch kalte Luft, Sprechen, Tiefatmung. Auswurf dünn, wässrig, schaumig, mundvoll, im fortgeschrittenen Stadium Sputum zäh und fädig.
Wundschmerz unter dem Brustbein.

Magen

Chronische Gastritis, Druckschmerz, verträgt kein Fleisch, Sodbrennen (vergleiche Anacardium orientale, Phosphorus, Acidum muriaticum).

Darm

Diarrhoe braun-wässriger Art, in Verbindung mit Husten, Afterjuckreiz.

Gelenke, Muskulatur, Periphere Nerven

Rheumatische Schmerzen, verschlimmert durch Bewegung.

Rumex crispus wird in Indien gegen Laryngitis, in China bei Grippe angewandt.


"Rumex crispus" - Wurzel